loader image

Hagelschäden am Auto: Zahlt die Versicherung?

9. September 2021

Die schlechte Nachricht zuerst: Österreich befindet sich im geographischen Hagelepizentrum Europas. Besonders in den Sommermonaten kommt es daher häufig zu Unwettern mit Hagel. Die noch schlechtere Nachricht: Ist Ihr Fahrzeug lediglich haftpflichtversichert, bleiben Sie auf den Kosten von Unwetterschäden leider sitzen. Dellen in der Karosserie, zerstörte Scheiben, kaputte Glasschiebedächer – durch Hagelkörner verursachte Schäden übernimmt nur eine Kaskoversicherung.

Hagel Auto Versicherung Schaden

Hagel, Sturm und Co.

Einen umfassenden Schutz vor Schäden durch Unwetter bietet nur eine Teil- oder Vollkasko. Diese übernimmt in der Regel folgende Schäden durch Naturgewalten:

  • Blitzschlag
  • Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch
  • Lawinen, Schneedruck
  • Hagel
  • Hochwasser, Überschwemmungen
  • Sturm (wetterbedingte Luftbewegung von mehr als 60 km/h)

Wichtig: Für selbst verschuldete Unfälle kommt nur eine Vollkasko-Versicherung auf!

 

Damit die Kaskoversicherung den Schaden deckt, darf kein grob fahrlässiges Verhalten vorliegen. Grob fahrlässig handelt z. B. wer sein Fahrzeug bei Sturm unter einem morschen Baum parkt oder sein Fahrzeug startet, obwohl dieses in 1 Meter hohem Wasser steht.

 

Mit folgenden Maßnahmen können Sie Ihr Fahrzeug schützen bzw. größere Schäden verhindern:

  • Nehmen Sie Wetterprognosen mit Hagelwarnungen ernst.
  • Wenn möglich, das Fahrzeug unter Vordächern oder Brücken unterstellen.
  • Benützen Sie für die Zeit des Unwetters öffentliche Garagen. (Manche Städte bieten bei drohendem Hagelunwetter die Benützung der öffentlichen Parkhäuser kostenlos an.)
  • Geraten Sie in ein Hagelunwetter kann eine dicke, feste Decke Schlimmeres verhindern.
  • Gibt es keine andere Möglichkeit und Sie müssen Ihr Auto im Freien parken, kann eine Hagelschutz-Pelerine das Fahrzeug schützen.